SIKO Gegenaktionen München

Fünf gute Gründe ...

Fünf gute Gründe, am 16.02. in München gegen die sog. NATO-Sicherheitskonferenz auf die Straße zu gehen

Beim ISW faßt es Walter Listl so zusammen, beginnend mit ...

Vom 15. Bis 17. Februar werden sich in München wieder internationale Waffenhändler, Kriegsstrategen und ihre politischen Helfershelfer unter dem Vorwand treffen, eine „Sicherheitskonferenz“ durchzuführen. Auch diesmal werden wieder Tausende auf die Straße gehen und gegen Rüstung, Krieg, Waffenexporte und Abschiebepraxis zu demonstrieren. Dafür gibt es gute Gründe.

Der Chef der „Siko“, Wolfgang Ischinger stellte in einem Spiegelinterview fest: „Wir erleben einen Epochenbruch. Seit dem Zerfall der Sowjetunion war die Lage nie gefährlicher als heute.“

Plenum Siko-Gegenaktionen

Zeit: 
12.02.2019 - 19:30

Letztes reguläres Treffen vor der SIKO

Die Militarisierung der EU – der (un)aufhaltsame Weg zur militärischen Großmacht

Zeit: 
31.01.2019 - 19:00

mit Jürgen Wagner, Politikwissenschaftler, Vorstand der Informationsstelle Militarisierung, Tübingen

im EineWeltHaus

Aufruf zu Protesten gegen die NATO- „Sicherheits"-Konferenz

FRIEDEN STATT
AUFRÜSTUNG!

NEIN ZUM KRIEG!

am Samstag, 16. Februar 2019 in München um 13 Uhr am Stachus

Jemen-Ausstellung im EineWeltHaus

Zeit: 
07.01.2019 (Ganztägig) bis 31.01.2019 (Ganztägig)

JEMEN, der Krieg, die Opfer und die Täter

Fotos und Fakten zum Krieg und zur humanitären Katastrophe im Jemen.

IMI-Kongress: ... An allen Fronten – Auf allen Ebenen!

zum Bericht vom 22. IMI-Kongress

dazu auch Audio-Mitschnitte der "Wüsten Welle"

Der 22. Kongress der Informationsstelle Militarisierung fand, dieses Jahr etwas später als gewohnt, vom 7. bis 9. Dezember 2018 wie immer in Tübingen statt. Thema war – die Debatte um das 2%-Ziel der NATO aufgreifend – Deutschlands Aufrüstung „auf allen Ebenen und an allen Fronten“. Neben dem steigenden Verteidigungshaushalt und Großprojekten aus der Rüstung wurde die intensivierte Aufrüstung auch in Bereichen der Polizei, der Forschung, der Infrastruktur und der Flächennutzung reflektiert.

Lühr Henken beim Friedensratschlag 2018

Jemen: Benefiz-Konzert

Zeit: 
08.02.2019 - 19:00

Spendenkonto: Friedensbüro München e. V.
IBAN: DE66 7001 0080 0041 0398 01
BIC: PBNKDEFF
Stichwort: JEMEN (wichtig)


Der Krieg im Jemen unter Führung Saudi-Arabiens hat laut UNO zur „weltweit schlimmsten humanitären Krise“ geführt. ... Millionen Menschen sind vom Hungertod bedroht, jedes zweite Kind ist chronisch unterernährt, das Leben von Hunderttausenden hängt am "seidenen Faden".

Deshalb veranstaltet die „Initiative Jemen“ mit dem Aktionsbündnis gegen die „NATO-Sicherheitskonferenz“ und in Zusammenarbeit mit dem Münchner Friedensbündnis, ein Benefizkonzert für die Opfer des Krieges. Mit den Einnahmen aus Konzert sollen konkrete Hilfsprojekte von Misereor und Oxfam im Jemen finanziell unterstützt werden.

Benefizkonzert für Jemen
am Freitag, 8. Februar 2019, Feierwerk Hansa 39,
Beginn 19:00 Uhr



Fünf engagierte Bands treten auf:

Seiten

Subscribe to sicherheitskonferenz.de RSS